06861 78805

News

Repowering - Projekt steht kurz vor der Fertigstellung

Veröffentlicht am 08.03.2013

Die Arbeiten haben sich über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren erstreckt. Jetzt steht die Fertigstellung der letzten zwei Anlagen an, es werden die größten des Projektes ein.

Mitte Januar hat der Aufbau der beiden noch ausstehenden Enercon - WKA vom Typ E-101 begonnen. Mit 3 MW Nennleistung, 135 m Nabenhöhe und 101 m Rotordurchmesser sind sie die Giganten des Windparks.

Inbetriebnahme beginnt

Mit den Inbetriebnahmevorbereitungen an der ersten WKA hat das Enercon-Team bereits begonnen, die zweite WKA wird anschließend an der Reihe sein.

Über den aktuellen Stand wollen wir an dieser Stelle auf der Homepage berichten.  

Damit steht das Repowering-Projekt nach eineinhalb Jahren Bauzeit kurz vor dem Abschluss. Gegenüber der ursprünglichen Planung kommen wir also erst mit 9 Monaten Verspätung ins Ziel. Der Grund hierfür liegt in der schleppenden Fertigung der E-101 durch die Firma Enercon. Nach deren Aussage gab es erhebliche Schwierigkeiten bei der Produktion der Rotorblätter für diesen Anlagentyp. Dies führte insgesamt zu massiven Verzögerungen bei der Auslieferung von E-101 Anlagen. 

Ende einer Ära

Gleichzeitig ist damit das Ende der letzten Alt-Anlagen des ersten Windparks auf der Freisener Höhe besiegelt. 
Demnächst werden die bis zuletzt zuverlässigen und sehr robusten Anlage der früheren Firma Nordtank (heute Vestas) vom Typ NTK 500 und NM 1500/64 endgültig stillgelegt und in den nächsten Monaten vollständig demontiert.

Damit geht eine Ära zuende - um einem neuen Kapitel der Windenergieernte auf den Freisener Höhe Platz zu machen.